C Serie

Die C Serie stellt die Welt der Installationen auf den Kopf!
Das Markenzeichen von Labgruppen ist nun mit innovativen Eigenschaften erhältlich, die maßgeschneidert für die Verwendung bei Festinstallationen sind. Die flexible C Serie mit 4- oder 8-Kanalverstärkern (nun erweitert durch den neuen C 88:4) verbindet platzsparend Leistung und Größe und eine hohe Kanaldichte, konstante Zuverlässigkeit sowie eine umfassende 6-Jahresgarantie. Die Verstärker der C Serie können in vollem Vertrauen bei jeder Art und Größe von Toninstallationen eingesetzt werden. Alle Modelle bieten die Möglichkeit zur individuellen Anpassung der maximalen Höchstpannung im Ausgang und Gewinn pro Kanal, sowie zum Einsatz im Bridge-Modus für Kanalpaare. Standardmäßig wird die C Serie mit dem erweiterten NomadLink Netzanschluss mit Fernüberwachung und Kontrollmöglichkeiten geliefert.

Vorteile der C Serie

geeignet für Festinstallationen
neun einzigartige Modelle
breitgefächerte Leistungsausgabe von 125 bis 2000 W pro Kanal
exklusiver VPL (Voltage Peak Limiter) passt Kanalleistung den Anforderungen an überbrückbar in Kanalpaaren
Netzwerküberwachung und Kontrolle via NomadLink und DeviceControl Software (NLB 60E erforderlich)
Low-Z (2-16 Ohm) oder High-Z (70V oder 100V) Ausgang für jeden Kanal wählbar
wählbarer Eingangsgewinn
in schwedischer Handarbeit gebaut
NomadLink

Das NomadLink Netzwerk bietet die Fernüberwachung und Bedienung, sowie Power-Sequencing-Funktionen für zahlreiche Verstärker der C Serie und FP+ Serie. Ein vollständiges NomadLink Netzwerk kann aus bis zu 16 Subnetzen bestehen, jedes von einem NLB 60E NomadLink Bridge & Network Controller kontrolliert. Jedes Subnet kann bis zu 60 Verstärker umfassen. Somit kann ein einziger Laptop Computer – mithilfe der Labgruppen DeviceControl Software – bis zu 960 Verstärker überwachen und bedienen. NomadLink ist bei der C Serie und bei der FP+ Serie standardmäßig eingebaut; separate Module müssen nicht installiert werden.

NLB 60E Bridge & Network Controller

Der NLB 60E dient als die essentielle Hardwarekomponente in jedem NomadLink Netzewerk zur Überwachung und Bedienung von Verstärkern. Es dient als der Hauptregler für ein Subnet von bis zu 60 Labgruppen Verstärkern der C Serie oder der FP+ Serie. Mithilfe der Tasten und den Anzeigen auf der Frontseite kann der Benutzer sowohl bedenkliche Funktionen überwachen als auch An- und Ausschaltbefehle erteilen.

Der NLB 60E fungiert außerdem als Brücke zwischen dem patentierten Labgruppen NomadLink Netzwerk und dem standardmäßigen Ethernet LAN und ermöglicht damit eine einfache Verbindung mit einem PC mit DeviceControl Software. Mit seinen zahlreichen Displayansichten und intuitiver grafischen Steuerung verbessert DeviceControl die Leistung, Flexibilität und Verwendung, die der NLB 60E bietet.

Besonderheiten:

ermöglicht eine Verbindung zwischen Ethernet LAN und dem NomadLink Netzwerk
kontrolliert und überwacht ein Subnet mit bis zu 60 Verstärkern
direkter Zugriff über die Frontseite auf An- und Ausschaltfunktionen für alle verbundenen Verstärker
bis zu 480 Verstärkerkanäle erreichbar über nur ein Subnet
Front panel LED zeigt Störzustände jedes verbundenen Verstärkers an
heller, weiß-auf-blau, 2×16 Bildschirm
spannungmessendes General Purpose Input (GPI)
1 U-Metallgehäuse
Universalnetzteil
DeviceControl

DeviceControl ist ein leistungsstarkes Werkzeug zur Überwachung und Bedienung der Labgruppen Verstärker der C Serie und der FP+ Serie, die standardmäßig für den Einsatz mit dem NomadLink Netzwerk ausgestattet sind.

DeviceControl läuft auf einem normalen Windows PC (Windows 2000 oder XP OS) mit Ethernetanschluss. In Zusammenarbeit mit dem NBL 60E NomadLink Bridge & Network Controller ermöglicht die DeviceControl das detaillierte Überwachen von Verstärkerfunktionen sowie das Bedienen von wichtigen Funktionen wie das An- und Ausschalten, Mute und Solo. Obwohl es bemerkenswert einfach zu bedienen ist, ist die DeviceControl nichtsdestotrotz ein leistungsstarkes Werkzeug zur Überwachung und Bedienung von Systemen jeder Größe – von nur ein paar Kanälen in einem kleinen Veranstaltungsort bis hin zu Tausenden von Kanälen in einem Stadion oder Themenpark-System.

Besonderheiten:

automatische Erkennung und Anzeige des NomadLink Verstärkernetzwerks
Match Mode für online Vergleiche des vorkonfigurierten Netzwerks und den Verstärkern am Subnet
Überwachung der Einstellungen und Leistungen aller Geräte über Subnet
Kanalgruppierung um Kanalzuweisungen und Lautsprecher / Treibergruppen aufeinander abzustimmen
An- und Ausschaltsteuerung in Verbindung mit dem NLB 60E
sichere Verbindung, um Zugang nur für autorisierte Computer zu erlauben
Power Groups ermöglichen die Gruppierung von ausgewählten Geräten für sequenzielles An- und Ausschalten mit nur einem Klick
flexibler Synchronisationsmodus: laden Sie Datenmaterial von den Verstärkern zur Konfiguration hoch oder umgekehrt auf die Verstärker herunter

Es werden alle 9 Ergebnisse angezeigt

Es werden alle 9 Ergebnisse angezeigt